Rubrikillustration

14.11.2016: "Krieg ist zu schnell eine Option"

Gedenkfeier zum Volkstrauertag am Mahnmal im Rheinpark

"Friede, Freiheit, Achtung der Menschenrechte sind nicht selbstverständlich. Diese Werte müssen errungen und bewahrt werden – immer und überall. Es ist ein Privileg, in einer friedlichen Gegend, in einer freiheitlichen und toleranten Gesellschaft zu leben. Diese Werte zu schützen ist unser aller Verpflichtung". Bürgermeister Erwin Esser betonte dies auf der Gedenkstunde zum Volkstrauertag am Mahnmal im Rheinpark.

Ausdrücklich unterstrich der Bürgermeister, dass der Volkstrauertag nach wie vor eine wichtige Bedeutung in unserer Gesellschaft habe: "Er stellt eine Einladung zum Nachdenken dar, was die unzähligen Kriegstoten und Gewaltopfer, derer wir an diesem Tag gedenken, uns für die Jetztzeit lehren können". Die aktuellen Entwicklungen zeigten, dass der Frieden in Europa im 21. Jahrhundert ein höchst fragiles Gut sein. Ihn zu wahren und zu verteidigen, sei einer größten Herausforderungen unserer Zeit. Die wichtigste Aufgabe sei, die Ursachen für Konflikte anzugehen: "Krieg ist zu oft und zu schnell eine Option – was unsere Welt braucht, ist mehr Konfliktforschung und ein Denken in Alternativen".

Der Bürgermeister schloss seine Ansprache mit einem Zitat des früheren Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker: „Wer aber vor der Vergangenheit die Augen verschließt, wird blind für die Gegenwart. Wer sich der Unmenschlichkeit nicht erinnern will, der wird wieder anfällig für neue Ansteckungsgefahren“.

Musikalisch umrahmt wurde die Gedenkfeier im Rheinpark vom Männer-Gesang-Verein Wesseling. Mit einem Gebet für die Opfer von Krieg und Gewalt durch Pfarrer Markus Polders fand die Feier ihren Abschluss. Weitere Gedenkfeiern zum Volkstrauertag fanden am Sonntag auch auf dem Friedhof in Berzdorf, am Ehrenmal in Urfeld sowie am Ehrenmal in Keldenich statt.

Am Volkstrauertag hatte die Stadt zur Gedenkfeier am Mahnmal im Rheinpark eingeladen.
Am Volkstrauertag hatte die Stadt zur Gedenkfeier am Mahnmal im Rheinpark eingeladen.

Kontakt Pressestelle

Stadt Wesseling
- Der Bürgermeister-
Alfons-Müller-Platz
50389 Wesseling

Ansprechpartner:
Peter Adolf
Telefon: 02236/701-254
Telefax: 02236/701-406
E-Mail:

Öffnungszeiten

Allgemeine Öffnungszeiten:

Montag:
07:30 Uhr - 16:00 Uhr

Dienstag:
07:30 Uhr - 18:00 Uhr

Mittwoch:
07:30 Uhr - 13:00 Uhr

Donnerstag:
07:30 Uhr - 16:00 Uhr

Freitag:
07:30 Uhr - 12:30 Uhr

Öffnungszeiten Bürgeramt

Montag:
07:30 Uhr - 16:00 Uhr

Dienstag:
07:30 Uhr - 13:00 Uhr
14:00 Uhr - 18:00 Uhr

Mittwoch:
07:30 Uhr - 13:00 Uhr

Donnerstag:
07:30 Uhr - 13:00 Uhr
14:00 Uhr - 16:00 Uhr

Freitag:
07:30 Uhr - 12:30 Uhr

Wir setzen Cookies ein, um die Nutzbarkeit unserer Seite zu optimieren. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung über folgenden Link.

Mehr Infos