Rubrikillustration

10.03.2016: A555: Engpass zwischen Wesseling und Bonn-Nord

Zwischen der A555-Anschlussstelle Wesseling und dem Autobahnkreuz Bonn-Nord werden in Fahrtrichtung Bonn gut acht Kilometer Standstreifen verstärkt. Die Baustellenverkehrsführung dafür wird, nachdem diese witterungsbedingt verschoben werden musste, ab Freitagabend (11. März) um 20 Uhr eingerichtet. Während der gesamten Bauzeit bis Mitte Mai stehen außerhalb der Berufsverkehrszeiten nur zwei Fahrstreifen zur Verfügung, montags bis freitags von 5 bis 10 Uhr sowie von 15 bis 20 Uhr immer drei verengte Fahrstreifen. Die Auffahrt der Anschlussstelle Wesseling sowie Auf- und Abfahrt der Anschlussstelle Bornheim sind während der Bauzeit verkürzt.

Zum Hintergrund

Die Standstreifenverstärkung ist notwendig, weil dort ab Mitte des Jahres während der A555-Fahrbahnsanierung zwischen Bonn-Nord und Wesseling in Fahrtrichtung Köln auch Lkw fahren sollen. Die bisherige Betonfahrbahn wird entfernt und der Grund darunter verdichtet. Im Anschluss daran werden 22 cm Asphalttragschicht, 8 cm Asphaltbinder und eine 4 cm starke Asphaltdecke aufgebracht. Die Straßen.NRW-Autobahnniederlassung Krefeld investiert dort rund 1,5 Millionen Euro aus Bundesmitteln.

Aussichten

Die angekündigte und ebenfalls verschobene Baustelle im Kreuz Bonn-Nord zur Sanierung von Fahrbahnübergängen, auf der A565, wird frühestens am darauf folgenden Wochenende eingerichtet. Im Anschluss an die Erneuerung der Fahrbahnübergänge und der Standstreifen folgt die Fahrbahnsanierung der A555 auf der gesamten Breite vom Kreuz Bonn-Nord bis zur Anschlussstelle Wesseling in Fahrtrichtung Köln. Hier ist der Baubeginn im Juli 2016 geplant.


Wir setzen Cookies ein, um die Nutzbarkeit unserer Seite zu optimieren. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung über folgenden Link.

Mehr Infos