Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
Rathaus
Stadtgeschichte
Chronologie

Chronologie

Wesseling ist stolz auf seine römische und fränkische Vergangenheit. Ein 2008 entdeckter Lagerplatz spätsteinzeitlicher Jäger eröffnet dank hervorragender Erhaltung neue Erkenntnisse über das Leben der Menschen hier vor rund 13.000 Jahren.

Jungsteinzeit bis zum 16. Jahrhundert

12. - 11. Jt. v. Chr.
Lagerplatz Spätaltsteinzeitlicher Federmesser-Leute

4. - 2. Jt. v. Chr.
Jungsteinzeitliche Funde (Beile) in Wesseling, Urfeld, Keldenich und Berzdorf

ab 7. Jh. v. Chr.
Siedlungen der älteren und jüngeren Eisenzeit auf Wesselinger Gebiet

1. - 4. Jh. n. Chr.
Römische Ansiedlungen

6. - 8. Jh. n. Chr.
Franken in Wesseling

820
Kloster Montfaucon erhält die Grundherrschaft über "Waslicia"

858
Keldenich erstmals urkundlich erwähnt
- Stift Notre Dame in Soissons Grundherr -

1113
Urfeld erstmals urkundlich erwähnt - Stift Dietkirchen Grundherr - Kurfürst von Köln Landesherr

1173
Berzdorf erstmals urkundlich erwähnt - Stift St. Gereon Grundherr - Kurfürst von Köln Landesherr

1238
Erste urkundliche Erwähnung des Ortes Oberwesseling

1288
Notre Dame in Soissons verkauft seinen Hof in Keldenich an den Kölner Bürger Scherfgin - Grafen von Katzenelnbogen (Hessen) Landesherren

13. - 18. Jh.
Grafen von Jülich Landesherren von (Nieder)Wesseling

1459
(Nieder)Wesseling von Montfaucon an das Stift St. Cassius verkauft

Bis zum 19. Jahrhundert

um 1700
Gespannwechselstelle der Treidelschifffahrt;
Aufblühen des Handels an der Köln-Bonner Landstraße

1767
Wesseling gehört zum Amt Lülsdorf im Herzogtum Berg

1793 / 1794
Erster Industriebetrieb in Wesseling (Gerberei)

1794
Besetzung durch französische Truppen

1798
Wesseling, Urfeld, Keldenich und Berzdorf nach Frankreich eingegliedert

1802
Aufhebung und anschließend Verkauf des Kloster- und Stiftbesitzes

1814
Ende der französischen Herrschaft

1815
Wesseling, Urfeld, Keldenich und Berzdorf zu Preußen

1843
Bleiweißfabrik in der Clarenburg

1848 / 1849
Unruhen in Wesseling - Bürgermeisteramt nach Hersel verlegt

1877
Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Wesseling

1880
Gründung der Chemischen Fabrik von Heinrich und Franz Zimmermann in Wesseling, seit 1905 Chemische Fabrik Wesseling AG (später Degussa, heute Evonik Industries)

Bis zum 2. Weltkrieg

1900
Niederlassung eines Zweigwerkes der Pohlig-Heckel-Bleichert Vereinigte Maschinenfabriken AG (1979 wieder geschlossen);
Niederlassung eines Zweigwerkes der Eisenbahn-Verkehrsmittel AG - EVA - (heute Eisenbahnreparaturwerk Brühl GmbH)

1901
Eröffnung der Rheinwerft Wesseling und der Bahnstrecke Vochem/Wesseling

1905 / 1906
Eröffnung des Güter- und Personenverkehrs durch die Rheinuferbahn

1909
Niederlassung der Deutschen Norton GmbH (Schleifmittel), 1992 Hauptbetrieb geschlossen

1912 / 1913
Errichtung Altes Rathaus - Bürgermeisteramt hat seinen Sitz wieder in Wesseling

1915
Einweihung Dreifaltigkeits-Krankenhaus

1919
Gründung der Firma Köln-Wesselinger Eisenbau;
Übernahme der Reederei Schürmann und Söhne durch die "Vereinigungsgesellschaft Rheinische Braunkohlenwerke GmbH", Abt. Schifffahrt (seit 1999 in Wesseling geschlossen)

1920
Gründung der Rheinischen Elektrowerke Koholyt AG (1930 von der Feldmühle übernommen)

1921
Niederlassung der Feldmühle AG (heute Saint-Gobain Abrasives GmbH)

1932
Errichtung des Amtes Wesseling mit den Gemeinden Wesseling, Keldenich und Berzdorf

1935
Eingemeindung Keldenichs nach Wesseling

1937
Gründung der Union Rheinische Braunkohlen Kraftstoff AG (UK);
Ausbau der Rheinuferpromenade

Bis zur Eingemeindung nach Köln 1975

1952
Niederlassung eines Zweigwerkes der Degussa;
Errichtung Gebäude Sportstadion Jahnstraße, seit Mai 2004 Ulrike Meyfarth Stadion

1953
Gründung der "Rheinische Olefinwerke GmbH" (ROW),

1998
Eingliederung der ROW in das Unternehmen "Elenac",

2000
Einbeziehung in das neugegründete Unternehmen "basell", seit 2007 LyondellBasell

1957
Einweihung der Kronenbuschhalle

1961
Auflösung des Amtes Wesseling;
Eingemeindung Berzdorfs nach Wesseling

1966
Mai: Eröffnung Gartenhallenbad;
Juni: Einweihung des Rheinparks

1969
Eingemeindung des Ortes Urfeld

1972
Verleihung der Bezeichnung Stadt und Einweihung des Neuen Rathauses
Begründung der Städtepartnerschaft mit Pontivy (Frankreich)

1974
Einweihung Schulzentrum (Gymnasium, Realschule, Hauptschule und Zentraleinheit)

1975
Eingemeindung in die Stadt Köln zum 1. Januar gegen den Widerstand der Bevölkerung

Bis 1989

1976
Ausgemeindung aus der Stadt Köln zum 1. Juli aufgrund einer erfolgreichen Verfassungsklage: Wesseling ist wieder selbständig

1980
Einweihung der Fußgängerunterführung Wesseling-Mitte und der Fußgängerzone zwischen Westring und Stadtbahnlinie 16

1982
Einweihung der Freizeitanlage und des Erholungsgebietes rund um Haus Entenfang

1982 - 1987
Ausgrabung fränkischer und römischer Gräberfelder (Pontivy- und Römerstraße) sowie eines römischen Gutshofes (Gewerbepark Eichholz)

1983
Beginn der Städtepartnerschaft zwischen Wesseling und West Devon (England)

1984
Begründung der Städtefreundschaft mit der Stadt Traunstein (Süddeutschland)

1985
Schwere Explosion in der Ethylenanlage der ROW am 18. Januar;
43 Verletzte und Sachschaden in Millionenhöhe

1987
Feierliche Übergabe des von der UK gestifteten Brunnens auf dem Rathausplatz

1988
Übergabe der neuen mechanisch-biologischen Kläranlage in Urfeld

1989
Zum ersten Male findet in Wesseling die Rheinlandschau statt. 1991 und 1993 ist Wesseling wieder Ausstellungsort;
Eingliederung der UK in die DEA-Mineraloel AG,
2002 Zusammenschluss Shell-Godorf und DEA-UK Wesseling zur Shell & DEA Oil GmbH Rheinland Raffinerie Werk Wesseling,
seit 2004 Shell Deutschland Oil GmbH Rheinland Raffinerie Werk Wesseling;

Bis heute

1990
Aufnahme städtefreundschaftlicher Beziehungen mit der Stadt Leuna (Ostdeutschland)

1995
Verleihung der Ehrenfahne des Europarates an die Stadt Wesseling
1./2. Juli: 1. WESSINALE; Bürger- und Kulturfest mit Kunstmeile rund um das Rathaus

1997
25jähriges Bestehen der Städtepartnerschaft Wesseling - Pontivy

1999
Erste Direktwahl des hauptamtlichen Bürgermeisters:
Günter Ditgens gewinnt die Stichwahl am 26. September

2000
6. Dezember: Sondersitzung des Rates zur Wiedererlangung der Selbständigkeit der Stadt Wesseling vor 25 Jahren

2001
4. Januar: Das 100. Rathauskonzert ist ein "Neujahrs- und Jubiläumskonzert". Erstes Rathauskonzert 1976

30. Juni / 1.Juli:
Erstes Wesselinger Stadtfest anlässlich des Jubiläums der Selbständigkeit mit Konzert am Rheinufer und Fest um das Rathaus mit allen Vereinen

2002
17. Dezember: Sondersitzung des Rates anlässlich 30 Jahre Stadtrechte und 30 Jahre Städtepartnerschaft Wesseling und Pontivy

2004
2. Juli: Umbenennung des Rathausplatzes in Alfons-Müller-Platz zu Ehren des am 13.10.2003 verstorbenen Altbürgermeisters und Ehrenbürgers
Festakt anlässlich des 20jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft mit Traunstein
Eröffnung Rheinforum

2006
Einweihung Platz am Rheinforum mit Mahnmal für jüdische NS-Opfer

2007 / 2008
Funde aus der Spätaltsteinzeit bei Ausgrabungen auf dem Eichholzer Acker

2010
Einweihung der neuen Rheinschule in Urfeld

2012
Einweihung des neu gestalteten Rheinufers mit Freitreppe;
Eröffnung der Einkaufspassage "Forum Wesseling" im ehemaligen Hertie-Haus

2013
Platz vor dem Rheinforum nach Otto Wels benannt

2014
Erwin Esser (SPD) wird zum neuen Bürgermeister gewählt

2015
Neugestaltung der Fußgängerzone

2016
Wesseling feiert 40 Jahre Wiedererlangung der Selbstständigkeit

Suchen
Suche
Suche

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos