Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
Leben & Arbeiten
Stadtentwicklung
Bauphase 1: Fußgängerunterführung

Einkürzung und Neugestaltung der Fußgängerunterführung

Informationen zum 1. Bauabschnitt mit vier Bauphasen

Die Bauphasen

Bauphase 0

In der Unterführung werden die Nebenräume abgerissen. Von dieser Bauphase bekommen Fußgängerinnen und Fußgänger im Grunde wenig mit; außer dass die öffentlichen Toiletten in einen Container vor dem historischen Bahnhofsgebäude umgezogen sind und der P&R-Platz an der Konrad-Adenauer-Straße gesperrt wurde. Als Ersatz für die wegfallenden P&R-Plätze dort hat die Stadt die Parkzeitbeschränkung auf dem Parkplatz Dreilindenstraße aufgehoben und ist in Gesprächen zur Schaffung weiterer alternativer Parkmöglichkeiten und wird voraussichtlich auch einen Sonderangebotspreis für das städtische Parkhaus St. Germanus anbieten.

Bauphase 1

Bauphase 1 ist die einzige Zeitspanne, in der die Fußgängerunterführung nicht in voller Länge genutzt werden kann. Der Eingang an der Bahnhofstraße ist dann geschlossen, damit an der Flanke zum Bahnhofsgebäude ein provisorischer Zugang für die weitere Bauzeit errichtet werden kann. Für diese ca. 20 Tage richtet die Stadt einen Shuttle-Bus-Verkehr zwischen Konrad-Adenauer-Straße und Westring ein. Alle, die zur Linie 16 möchten, erreichen diese dann über den Zugang Flach-Fengler-Straße.

Bauphase 2

In Bauphase 2 wird die Fußgängerunterführung wieder von beiden Seiten zugänglich sein; allerdings nicht komplett barrierefrei. Wer also mobilitätseingeschränkt ist, sei es mit Rollstuhl oder Rollator, sei es mit Kinderwagen, für die oder den stellt die Stadt weiterhin einen Shuttle-Verkehr zur Verfügung.

Bauphase 3

In Bauphase 3 wird der Rückbau der provisorischen Rampenanlage vorgenommen. Während dieser Zeit gibt es für Fußgängerinnen und Fußgänger kaum Einschränkungen.

Bauphase 4

In Bauphase 4 findet die Umgestaltung der Personenunterführung unter Betrieb statt. Während dieser Zeit gibt es für Fußgängerinnen und Fußgänger kaum Einschränkungen.

Die weiteren Bauabschnitte

An das Projekt Fußgängerunterführung (Bauabschnitt 1) wird sich die Sanierung und Umnutzung des historischen, denkmalgeschützten Bahnhofsgebäudes aus dem Jahr 1905 zum Bürgerbahnhof einschließlich einer Neugestaltung des Platzes davor anschließen (Bauabschnitt 2a). Die Förderanträge müssen allerdings noch eingereicht werden. Dies gilt auch für die Umgestaltung der Bereiche entlang der Konrad-Adenauer-Straße (Bauabschnitte 2b und 3) auf beiden Seiten der Straße (barrierefreie Bushaltestellen sowie Grün- und Freiflächen).

Sobald das Bahnhofsumfeld fertig ist, ist ein Teilabschnitt des Westrings (Höhe Forum Wesseling) an der Reihe und wird am Ende die neue, moderne Innenstadt vervollständigen.

Suchen
Suche
Suche

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos